Fahrradwegweisung

Die Wegweisung erleichtert das Radfahren. Wo eine (tourisitsche) Route weiterverläuft ist ohne Blick auf die Karte ersichtlich. Bei einer guten Radwegweisung für das gesamte Netz findet man Ziele auch jenseits der touristischen Haupt-Routen.

Wie sieht Radwegweisung in Deutschland aus?
Damit Wegweiser für den Radverkehr leicht wiedererkannt werden, gibt es in Deutschland klare Vorgaben wie Radwegweisung gestaltet sein soll, wie die Ziele und Km-Angaben angeordent sind, wie sie gut sichtbar aufgestellt wird und mehr. Dies hilft allen Radfahrenden die Beschilderung leicht zu erkennen. Die Bundesländer veröffentlichen jeweils Vorgaben für die Kommunen und den Tourismus, damit einheitliche Wegweiser aufgestellt werden. Dies geht weit über die Form des Wegweisers hinaus.

Fahrradwegweisung in Mecklenburg-Vorpommern
Im Land gibt bisher keine eigenen Vorgaben/Handreichungen zur Wegweisung. Sie jedoch geplant und wurden 2011 schon mit einer Voruntersuchung vorbereitet. Lt. Ministerium gelten die Vorgaben der FGSV (Forschungsgesellschaft für Straßen und Verkehrswesen) und nur bei korrekter Umsetzung wird Fahrradwegweisung finanziell gefördert. Wo dies schriftlich verankert ist, ist dem ADFC nicht bekannt.

Downloads

Faltblatt Fahrradwegweisung des ADFC MV Download >>

Grundkonzeption zur Radwegweisung in MV (Voruntersuchung i. A. des Ministeriums) Download (PDF) >>

Hinweise zur Wegweisung in der Radwegekonzeption Westmecklenburg von 2009 Download >>

Mehr Infos

Radwegweiser in Deutschland

Faltblatt Fahrradwegweisung des ADFC MV
zum Download (PDF) >>

Grundkonzeption zur Radwegweisung in MV
zum Download (PDF) >>

Vorgaben in Brandenburg (HBR) zum Download >>

Weitere Infos beim ADFC >>

© 2018 ADFC MV e.V.   Datenschutz